Suche
Suche Menü

Gesegnet seien das Velo und jene, die es fahren

Von Töffsegnungen vernimmt man in den Medien immer mal wieder etwas. Dass es nicht viel länger schon Velosegnungen gibt, erstaunt eigentlich. Schliesslich hat der Mensch sich zuerst aus eigener Kraft fortbewegt, bevor er sich motorisierte. Nun, in nächster Zeit sind in zwei Luzerner Pfarreien die Velocipedisten eingeladen, sich den Segen Gottes zu holen – in Buttisholz am Sonntag, 25. April, und in Ebikon eine Woche später.
Der Äbiker Gemeindeleiter Peter Müller schreibt im Pfarreiblatt zu dem «Spezialangebot», wie er es im Übertitel nennt: «Was den Töfffahrenden, den Autofahrenden, ja sogar den Pferden und den Eseln zugesprochen wird, das haben gewiss auch jene zugut, die fast täglich mit dem Fahrrad unterwegs sind: Einen besonderen Segen. Ob Gümmeler, Mountain-Biker, City-Biker oder Family-Biker: Sie alle sind zu einem besonderen Anlass eingeladen, zum Biker-Segen.»

  • Buttisholz, Sonntag, 25. April, 1030 Uhr Familiengottesdienst in der Kirche, anschliessend Velosegnung auf dem Schulhausplatz
  • Ebikon, Sonntag, 2. Mai, 10 Uhr gemeinsamer Startanlass auf dem Pfarrkirchenplatz, Treffpunkt Seebadi-Wiese Buonas, 12 Uhr Biker-Segensfeier, Picknickmöglichkeit. ca. 14 Uhr individuelle Rückfahrt

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.