Suche
Suche Menü

Mein Statussymbol ist schon lange das Velo

Eigentlich macht Velofahren ja ganz viel Spass.

Nun, mit jeder Statistik lässt sich auch das Gegenteil beweisen. Gleichwohl: Der Schlagzeile im heutigen «20 Minuten» glaubt der Velofahrer nur allzugerne: «Trendforscher: Velo ersetzt Auto als Statussymbol» heisst es da in fetten Buchstaben. Und: «Die emotionale Bindung der jungen Generation an das Statussymbol Auto lässt deutlich nach.» Ebendies habe eine Studie ergeben, welche die deutsche Unternehmungsberatung Progenium durchgeführt habe.

Erstens: Was soll das? Mein Statussymbol ist seit 20 Jahren ein Cannondale T1000, das ich hüte wie meinen Augapfel und mittlerweile 38’000 Kilometer auf dem Zähler hat.

Zweitens: Der Heimweg heute von Luzern nach Hochdorf kann sicher nicht als Beweis für obige Aussage herbeigezogen werden. Tropfts ein klein wenig vom Himmel und wären Handschuhe nicht von Übel, pendelt der Pendler alleweil lieber motorisiert. Und Freitag- oder Samstagnacht auf dem Land zu später Stunde unterwegs ist, weiss, welcher Marke ein Bauern-Porsche ist.

Trotzdem: Vielleicht gibt die Zukunft den Statistikern ja recht. Schön wärs. Wahrscheinlicher indessen ist, dass dieser Kommentator auf 20-Minuten-online halt doch recht hat: «Wenn das stimmt, tausche ich sehr gerne und sofort mein Mountain Bike gegen einen F360 Ferrari ein. Mein 4G gebe ich auch gleich noch mit. Oder doch nur ein grüner Journalistentraum?»

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.