Suche
Suche Menü

Macht Mann hier etwas falsch?

Männlein - Weiblein, Herrenvelo - Damenvelo, Männerbad - Frauenbad: Kommt ja eigentlich alles gar nicht so drauf an.

Männlein – Weiblein, Herrenvelo – Damenvelo, Männerbad – Frauenbad: Kommt ja eigentlich alles gar nicht so drauf an.

Ist hier Frau mit dem Herrenvelo in die Badi gefahren oder hat Mann sich eingeschlichen, wo er nicht hindarf? Beides falsch. Die Frauenbadi in Seengen, in der nordöstlichen Ecke des Hallwilersees wunderschön gelegen, ist schon lange nicht mehr geschlechtergetrennt und öffentlich für alle zugänglich – erst noch ohne Eintritt.

Fotografiert hat den scheinbaren Widerspruch wiederum Gregor Gander, dem schon das unten stehende Schuh-Velo vor die Linse gefahren ist.

Übrigens: Ein paar Steinwürfe von der Frauenbadi entfernt befindet sich die Männerbadi. Auch dort sind Menschen jeglichen Geschlechts willkommen. Und noch was: Ein sommerliches Hallwilerseebad lässt sich aufs Beste mit einem Velo-Türlein um diesen See verbinden. Wobei: Idyllisch ists vorab auf der Ostseite. Auf der anderen fährt man entweder auf der Hauptstrasse und neben der Seetalbahn oder aber (eher verbotenerweise) auf dem Uferweg. Letzteres ist zwar nicht ganz legal, liegt an Werktagen aber drin und macht grosse Freude.

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.