Suche
Suche Menü

Seien wir so spiessig wie die Dänen

Der «Spiegel» legt heute in Sachen Auto- kontra Velofahrer nach. Zwei Zitate aus dem Artikel, der Bezug nimmt auf das offenbar gut funktionierende Nebeneinander in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen:

Erstens:

«Wer Städte wirklich zu Orten machen will, an denen sich Menschen wohl und sicher fühlen, muss die Perspektive wechseln. So wie der Architekt Jan Gehl aus Kopenhagen. Seine Maxime lautet: Städte sind für Menschen da. Natürlich müssen Menschen auch mobil sein, aber auf eine Weise, die den übrigen Mitmenschen nicht das Stadtleben verleidet.»

Zweitens:

Warum können wir auf der Straße nicht einfach mal so spiessig sein wie die Dänen? Die halten wirklich bei Rot, akzeptieren die Wege von Fußgängern und Busspuren – und fahren sehr gut damit. Kopenhagen zählt laut dem Ranking des Magazins «Monocle» seit Jahren zu den Top-Drei-Metropolen weltweit mit der höchsten Lebensqualität – auch und gerade wegen des gut organisierten Radverkehrs.

Fazit:

Genau.

Artikelbild: http://www.flickr.com/photos/velomama/

 

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.