Suche
Suche Menü

De Rosa-Rennrad: Wer weiss da was?

In der digitalen Welt macht man so seine Bekanntschaften. Da mailt mich unlängst aus Deutschland ein Mann namens Friedhelm an, der sich als derjenige freundliche Helfer entpuppt, der dem Velofahrer im Forum www.css-info.de schon so manches Mal flink geholfen hat. Nun ist Fredhelm beim Aufräumen sein gutes altes… De Rosa-Rennrad unter die Augen gekommen, von dem er sich nun trennen will. Also wendet er sich an den Velofahrer, von dem er sich fachmännischen Rat bezüglich möglichem Erlös und Verkaufsort erhofft.

Dieser aber, der Velofahrer, versteht von Rennmaschinen eher weniger, weshalb er ein bisschen googelt, dabei die Site www.rennrad-news.de entdeckt und sich dort einen Account anlegt. Doch dort will man ihn offenbar nicht. Jedenfalls dauert und dauert es, bis die Anmeldung bestätigt und der erste Beitrag, das De Rosa betreffend, freigeschaltet wird. Der Velofahrer schafft es zwar, ein Album mit Friedhelms Bildern anzulegen, damit hat es sich dann aber auch schon. Eine Mail direkt zum Webmaster und Forumsverwalter von rennrad-news.de bleibt ebenso unbeantwortet.

Nanu, was soll denn das? Weiss da jemand Rat? Oder hat jemand eine Meinung zum nachfolgend beschriebenen De Rosa-Rennrad von Fredhelm? Hat das gute Stück Liebhaberwert? Wenn ja, welchen? Und wo und wie wäre eine Käuferin, ein Käufer zu finden?

Fredhelms nähere Beschreibung:

  • De Rosa Rennrad
  • klassischer Diamantrahmen mit verchromten Ausfallenden
  • SPX-Columbus-Rohr
  • Farbe: dunkelblau bis nachtblau, je nach Lichteinfall etwas unterschiedlich wirkend
  • Rahmengröße: 64 cm
  • Schaltung: Shimano 600 Bremshebelschaltung
  • Alter: zirka 15 Jahre
  • Zustand:  dem Alter und eben dem Gebrauch entsprechend. Somit einige Kratzer, die sich mit Lackstift beheben lassen sollten. An einer Stelle der Gabel von etwa 1 bis 2 cm² ist der Chrom abgerostet.
  • Reifen müssten vor Einsatz etwas zentriert werden, ebenso wäre die Schaltung etwas zu justieren, was für einen Bastler aber kein Problem ist.
  • Ein Vorderrad hat das edle Teil natürlich auch. Es wurde bloss demontiert, um es in den Ständer stellen zu können.

Weitere Bilder gibts hier in der Galerie von rennrad-news.de oder direkt hier:

Nachtrag:

Fachmann Urs Rosenbaum von cyclinfo.ch meint zu Fredhelms De Rosa-Rennrad:

«Es ist die erste Generation Ultegra mit Brems-Schalthebeln verbaut, das müsste daher etwa in der Zeit zwischen 1992 und 1995 gebaut worden sein. Auch bei dem guten Zustand kann der Besitzer wohl kaum noch mehr als 500 Franken lösen. Das Velo ist überdurchschnittlich gross, und zu wenig alt für richtig retro, aber zu alt, um technisch auch für einen anspruchsvollen Gümmeler noch interessant zu sein. Lieberhaberwert wird es wohl erst etwa in zehn weiteren Jahren entwickeln. Meine Preisschätzung baut auf dem, was man so an einer ProVelo-Börse in Zürich für so ein Velo lösen kann – da hab ich fünf Jahre die Kaufberatung gemacht und den Wert abschätzen gelernt.»

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.