Suche
Suche Menü

Pinion will erste Getriebenaben im Juli liefern

Pinion, Entwickler und Hersteller der vor zwei Jahren vorgestellten 18-Gang-Getriebenabe, will die ersten Exemplare im Juli liefern. «Wir stehen kurz vor der Serienfertigung», versicherte Christoph Lermen, einer der zwei Partner der Pinion GmbH in Deggendorf bei Stuttgart, am Mittwoch, 30. Mai 2012, in Kriens. Lermen stellte das gekapselte Getriebe, das 2010 an der Eurobike für Aufsehen gesorgt hatte und mit einem Award ausgezeichnet worden war, an einem Anlass des Velofachgeschäfts Velociped vor. Die Pinion-Schaltung ird anstelle des Tretlagers verbaut. Sie erfordert daran angepasste Rahmen und ist nicht deshalb nicht einzeln erhältlich.
Beliefert würden vorab jene zehn Fahrradhersteller, die sich bis jetzt interessiert gezeigt hätten. Dazu gehört unter anderem die deutsche Marke Tour Terrain, Entwickler und Hersteller von hochwertigen Alltags- und Tourenrädern. Deren Gründer Oliver Römer gibt der Pinion-Schaltung grosses Potential. Es könne eine neue Kategorie Velos entstehen, vom Reiserad bis zum Downhillbike – wartungsarm, mit einfacheren Federungskonzepte. Bei Tout Terrain wird es laut Römer Pionion-Velos ab rund 5200 Franken geben. Lermen sprach von einer Lebensdauer von rund 60’000 Kilometern.

Auf der Zielgeraden

Pinion hatte die ersten Exemplare schon im April ausliefern wollen. Ende jenes Monats begründete es die Lieferverzögerung mit der folgenden Medienmitteilung:

Zunächst möchten wir uns für das tolle Medienecho, das große Publikumsinteresse an unserem P1.18 Getriebe und das Vertrauen unserer Kunden bedanken. Nach außen hin ist es um Pinion in letzter Zeit etwas ruhiger geworden, wir können aber versichern, dass wir keinen Winterschlaf gehalten haben. Im Gegenteil, wir hatten und haben alle Hände voll zu tun. Wir sind in den letzten Monaten an unser Kapazitätslimit gegangen und oft auch darüber hinaus, um wie angekündigt in diesem Frühjahr mit der Serienauslieferung des P1.18 Getriebe zu beginnen. Wir haben stets den Anspruch hochgehalten, zur Markteinführung des P1.18 ein ausgereiftes, im Dauereinsatz bewährtes Produkt zu liefern, und befinden uns nach 5 Jahren Entwicklungs- und Testzeit auf der Zielgeraden. Nach zahlreichen Optimierungsschleifen ist die Produktentwicklung abgeschlossen und die Serienfertigung angelaufen.
Jetzt erreichte uns jedoch leider eine schlechte Nachricht: Ein Automotive-Zulieferer, der eine wichtige Baugruppe für uns fertigt, informierte uns über eine erhebliche Lieferverzögerung. Für diese komplexe Baugruppe gibt es kurzfristig keine alternativen Zulieferer, weswegen wir nun leider darüber informieren müssen, dass sich die Auslieferung der ersten P1.18 Serie, die zum jetzigen Zeitpunkt geplant war, voraussichtlich auf Ende Juli verschiebt.
Die Zusammenarbeit fast ausschließlich mit Zulieferern aus der Automobilindustrie bringt uns einerseits den Vorteil einer hohen Qualität der Bauteile, andererseits bringt sie uns jedoch in die gleiche Lage von erheblichen Lieferverzögerungen, mit denen die Branche auf Grund der sehr großen Nachfrage in den letzten Monaten konfrontiert ist. Wir wissen, dass viele Kunden bereits sehnsüchtig auf die Lieferung ihrer Pinion-Bikes warten, und bedauern es sehr, ihnen nun eine zusätzliche Verzögerung zumuten zu müssen. Wir bitten dafür um Entschuldigung und noch um ein bisschen Geduld. Wir garantieren, dass sich das Warten lohnt!
[list type=“bullet“]

[/list]

 

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.