Suche
Suche Menü

Veloständer sind die schöneren Parkplätze

Schon mal einen schönen Parkplatz gesehen? Ich nicht. Autos stehen, zumindest wenn sie ordentlich parkiert werden, auf 2.5 mal 5 Meter grossen, in der Regel asphaltierten oder betonierten Flächen. Das sind 12.5 Quadratmeter Alltagsgrau. Gut, Veloabstellplätze sind, rein optisch betrachtet, meist nicht freundlicher anzuschauen. Dass es auch anders geht, zeigen die Beispiele in diesem Beitrag. Bekanntlich ist der britische Musiker David Byrne, Gründer der Talking Heads, ein bekennender Fahrradfan. Auf seinen Reisen rund um die Welt führt er in der Regel ein Klapprad mit; was er auf zwei Rädern so alles erlebt und erspäht, schildert er in seinen «Bicycle Diaries», die im Herbst 2011 auch auf Deutsch erschienen sind. Darin erwähnt Byrne auch auf seine Fahrradständer, die er mit dem New Yorker Transportministerium entwickelt und gebaut hat. Seine stählernen Konstruktionen, an denen sich Velos anlehnen oder -ketten lassen, sind Kunstwerke.

Auf das andere Beispiel, den hölzernen Kamm, hat mich ein Freund hingewiesen. Schöpfer des kamm-ähnlichen Veloständers ist das Design-Studio Knowhow Shop in Los Angeles. Die Schöpfer wollten damit auch darauf aufmerksam machen, wie wenig Platz Velos im Strassenverkehr brauchen, wie zerbrechlicher als Autos und dennoch Teil unserer Infrastruktur.

Die Veloständer sind Blickfänge und originelle Werbung fürs Zweirad. Hierzulande, wo Vater Staat jeden Quadratmeter öffentlichen Raum normiert, dürften es solche Fantasien gegen den Amtsschimmel schwer haben. Seis drum. Wenn die Verbindungen für Leute, die wie Du und ich selbstverständlich auf dem Velo unterwegs sind, mal wirklich schlau angelegt und sicher sind, haben wir vielleicht Zeit und Lust, uns auch noch darum zu kümmern.

Einer von Davis Byrnes Veloständern in New York. (Bildautor siehe am Schluss des Artikels)

Der Kamm-Veloständer des Knowhow-Shops in Los Angeles.

Der Kamm-Veloständer des Knowhow-Shops in Los Angeles.

Grosses Byrne-Bild von A.J. Kandy, flickr.com
Artikelbild von Michael Surtees, flickr.com

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.