Suche
Suche Menü

Autos gehören nicht in die Innenstädte

Gelesen in der heutigen Luzern-Ausgabe von «20 Minuten»: «Nur eine getrennte Verkehrsführung des öffentlichen Verkehrs und Individualverkehrs kann die Probleme lösen.» Der öffentliche Verkehr und der Langsamverkehr sollen so attraktiv gestaltet werden, dass die Leute Autos nicht mehr benötigen. «Denn Autos sind das falsche Verkehrsmittel für Innenstädte», so Sonderegger.

Applaus für diese Aussage. Der sie zu Papier gebracht hat, ist Roger Sonderegger vom Kompetenzzentrum Mobilität der Hochschule Luzern. Gefragt wurde er im Zug eines grossen Verkehrschaos in der Stadt Luzern, das gestern zwei Unfälle auf der Autobahn A2 ausgelöst hatten. Darin blieben auch die Busse der VBL stecken. Die VBL forderten im gleichen Artikel durchgehende Bussspuren oder Bevorzugungsmassnahmen bei den Lichtsignalanlagen.

Artikelbild aus 20 Minuten online vom 24. Mai 2012

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.