Suche
Suche Menü

Das Seetal vom Sattel aus erlebt

Die Seetaler Slow-up-Organisatoren laufen den Muotathaler Wetterschmöckern den Rang ab. Auf sie ist Verlass – hunderprozentig.  Am Slow-up-Tag, alle zwei Jahre am letzten Sommerferiensonntag, scheint jeweils die Sonne heiss vom Himmel. Das war gestern, an der vierten Auflage, nicht anders als schon 2006, 2008 und 2010. Rund 25’000 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer nahmen die 25 Kilometer rund um den Baldeggersee unter die Räder oder die Füsse – bei 35 Grad am Schatten. Es war wiederum «ein fröhliches Volksfest zu Ehren gesunder Mobilität», wie es in einer Medienmitteilung heisst. An Tankstellen unterwegs herrschte auch heuer kein Mangel. In den Dörfern sorgten zahlreiche Vereine sowie die Veranstaltungspartner für ein vielfältiges kulinarisches Angebot.

Das grosse Interesse beweise, dass sich der Slow-up-Seetal inzwischen etabliert habe,  sagt Geschäftsführerin Claudia Balzli (Schongau). Ob es 2014 zur 5. Auflage kommt, ist indessen noch unsicher. Bis Ende Jahr wisse das OK, ob es die Planung in Angriff nehmen könne, sagt dessen Präsident Daniel Elmiger.

Unterm Velodach

Dem Velofahrer selbst und seiner Familie hat der 4. Slow-up eine Premiere beschert. Daniel und Pamela mit Tochter Nyana aus dem Tösstal übernachteten bei uns; sie waren die ersten Gäste, die uns das Dabeisein bei velodach.ch beschert hat. Eine gute Sache: Wer sich gegen einen bescheidenen Unkostenbeitrag in dem Verzeichnis eintragen lässt, darf jederzeit bei Gleichgesinnten anklopfen und um ein (kostenloses) Nachtlager bitten. Das «Velodach» ist der schweizerische Ableger der weltweit aktiven Plattform warmshowers.org. Pamela, Daniel und Nyana waren übrigens mit dem Tandem unterwegs (siehe Bild). Mehr Infos über sie und ihre bisherigen Touren gibts auf ihrer Website.

Unterwegs durch eine Prachtslandschaft: Am Slow-up Seetal bei Altwis, zwischen Baldegger- und Hallwilersee.

Der Freizeitclub Altwis empfängt seine Slow-up-Gäste jeweils mit viel Liebe. Heuer waren zudem die Schattenplätze unter den Obstbäumen besonders gefragt.

Daniel und Pamela mit Tochter Nyana im Anhänger waren des Velofahrers Velodach-Gäste und umkurvten den Baldeggersee mit dem Tandem.

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.