Suche
Suche Menü

Der hellste Däumling unter den Veloscheinwerfern

Light & Motion ist eine erste Adresse, wenn am Velo möglichst viel Leuchtkraft bei möglichst geringem Gewicht gefragt ist. War schon die vor einem halben Jahr hier vorgestellte Urban 500 ein tolles Ding, hat der US-amerikanische Hersteller jetzt noch einen draufgesetzt und dem hellsten Däumling unter den Veloschweinwerfern zusätzliche 50 Lumen spendiert.

Trotz (noch) höherer Leistung reicht die Brenndauer immer noch für einen ordentlich langen Arbeitsweg oder einen abendlich-winterlichen Bikeritt: Auf der Höchststufe sind es 1.5 Stunden, auf der Mittelstufe 3 Stunden und auf Stufe Low 6 Stunden. Geblinkt wird sogar 18 Stunden. Der Li-Ion-Akku hat eine Kapazität von 2900 mAh bei 7.2V und ist Micro-USB am Computer aufladbar. Das Gewicht beträgt 112 Gramm. Hervorzuheben ist auch bei der Urban 550 das schöne Lichtbild: gut verteilte Lumen, kein Spotlicht oder keine irritierende Ränder.

Die Halterung ist fest an der Lampe montiert; die Urban 550 lässt sich wie schon das 500er-Modell damit flinkt von einem Velo aufs nächste wechseln – oder aber nach dem Abstellen in den Hosensack nehmen, was bei einem Preis von 189 Franken (empfohlener Verkaufspreis) auch eine gute Idee ist. Wahlweise lassen sich die Urban-Modell auch am Helm montieren; Helmhalterung gibts inklusive.

Nebenbei: Light & Motion hat führt diese Saison ein neues All-in-one-Modell mit Zwei-Zellen-Akk: Die Taz 1200 und Taz 800 sind mit 1200 Lumen und 800 Lumen ozusagen die grossen Geschwister der Urbans mit je 3 LEDs.

Schweizer Importeurin für Light & Motion ist Barbara Fricker von bftrading.

Klein und leuchstark: Die Urban-Modelle von Light & Motion.

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.