Suche
Suche Menü

Ein weisses Velo aus Mallorca

«Ein schöner Göppel»: Davids digitales Mitbringsel als Mallorca.

David ist ein lieber. Schon wieder hat mir mein früheres Redaktionsgspänli aus seinen Ferien ein Velo mitgebracht. Aus Mallorca. Ein «schöner Göppel» sei ihm bei einem Strandspaziergang vor die Linse geraten, schreibt er mir. Womöglich hat ein verspätet-versumpfter Ballermann das Ding dort stehen lassen. Beziehungsweise nicht zu demselben zurückgefunden. Nun, der «Göppel» sieht tatsächlich nicht übel aus, eine Schönheitskonkurrenz gewänne er freilich nicht gerade, will heissen: Ich behaupte mal, hierzulande würde so ein Ding an der nächsten Börse als Bahnhofvelo verhökert, fände als solches freilich auch einen Abnehmer. Freund David hat mich, den Velofahrer, wie erwähnt schon früher mit einem digitalen Souvenir auf zwei Rädern beglückt, dannzumal aus dem Balkan, seinem bevorzugten Reiseziel. Herzlichen Dank, chèr collègue!

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Immer diese Vorurteile! Das Foto entstand in Port de Pollença – weit weg vom Ballermann. Der Ort gilt als Hochburg (betagter) englischer Touristen. Somit ist die Chance grösser, dass ein dementer Brite den schönen Göppel angebunden und vergessen hat, als ein betrunkener Teutone. Vielleicht wars aber auch ein betrunkener dementer Brite. Denn solche sind am besagten Strand durchaus anzutreffen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.