Suche
Suche Menü

Die erste Velo-«Herzschlaufe» führt ins Seetal

130507_herzroute_2Auf der «Herzroute» mit dem (Elektro-)Velo quer durch die Schweiz pedalen, auf «Herzschlaufen» da und dort Landschaften entdecken, die abseits der Hauptroute liegen: Der erste dieser regionalen Rundkurse führt durch das Seetal. Initiantin des Projekts ist die IDEE SEETAL AG, die regionale Entwicklungsorganisation.

Die «Herzroute» ist eine Velowanderroute, die im geplanten Endausbau ein eindrückliches Schweiz-Portrait vom Genfersee bis zum Bodensee anbietet. Die Route ist besonders für die Fahrt mit Elektrovelos angelegt, aber für alle Velotouristen abwechslungsreich zu erfahren. Aktuell besteht die Route in Form von 7 Tagesetappen von Lausanne bis nach Zug. Das Seetal wird nur am Rand berührt – in Eschenbach.

Die Besucherzahlen auf den verschiedenen Etappen steigen jährlich. Als Ergänzung und Erweiterung des «Herzrouten»-Angebots sind deshalb schweizweit «Herzschlaufen» geplant. Eine solche Schlaufe bietet die Möglichkeit, seine Tour mit einem Rundkurs zu erweitern, bevor die Strecke auf der Hauptroute weiter verfolgt wird.

Die Idee, die «Herzroute» mit regionalen «Herzschlaufen» zu ergänzen, trug die IDEE SEETAL AG selbst an die «Herzroute»-Macher. Diese stiegen darauf ein und wählten das Seetal als erste Region aus. «Ein Abstecher ab Eschenbach Richtung Lenzburg liegt natürlich nahe», sagt Hans Peter Stutz. «Unsere liebliche Landschaft mit den beiden Seen eignet sich wunderbar zum Velofahren.» Stutz leitet das Projekt für die IDEE SEETAL AG; ein weiterer Partner ist Seetal Tourismus.

Für die «Herzschlaufen» gelten die gleichen Qualitätskriterien wie für die «Herzrouten». Die «Herzschlaufen» sollen als eigenständiges, touristisches Produkt aufgebaut und gemeinsam mit der bestehenden «Herzroute» national und international vermarktet werden. Die IDEE SEETAL AG erhofft sich davon grossen Nutzen: «Das Seetal wird für viele Velotouristen eine Entdeckung sein», ist Geschäftsleiterin Anita Dietrich überzeugt. Davon könnten viele regionale Anbieter profitieren, nicht nur entlang der markierten Strecke: Hotels und Restaurants, Bauernhöfe, Sehenswürdigkeiten, Freizeiteinrichtungen und andere mehr. «Unsere Erfahrungen sollen zudem spätere anderen Regionen zugute kommen, in denen ebenfalls Herzschlaufen geplant sind.»

In zwei Jahren umgesetzt
Die Kantone Luzern und Aargau unterstützen das Projekt «Herzschlaufe Seetal» über die Neue Regionalpolitik (NRP) des Bundes finanziell. Der Kanton Luzern hat seinen Beitrag bereits freigegeben. Bis im Dezember klärt die IDEE SEETAL AG nun die Rahmenbedingungen. Danach folgt die Umsetzung: Detailplanung, Beschilderung, Marketing und Vernetzung. Im Frühling 2015, also in zwei Jahren, soll die «Herzschlaufe Seetal» eröffnet werden.

Gemütlich durch ein blühende Landschaft radeln: Bald auf der ersten «Herzschlaufe» im Seetal möglich.

Gemütlich durch ein blühende Landschaft radeln: Bald auf der ersten «Herzschlaufe» im Seetal möglich.

 

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.