Suche
Suche Menü

Das Velo ent-last-et uns

130912_facebook_kopenhagen

Titelseite der Facebook-Lastenrad-Fanseite aus Kopenhagen.

In einer Zeit, zu welcher der Nachwuchs selbstverständlich motorisiert zur Schule und zum Training gefahren und für jedes Pfünderli Brot die Karre zur Garage herausgeholt wird, kann jegliche Initiative zur Förderung des Velos auch als Lastentransportmittel nicht hoch genug eingeschätzt werden. Der Velofahrer hat dieser Tage beim Websurfen drei spannende Sites und beim Lesen der neusten «fahrstil»-Ausgabe ein vielversprechendes neues Produkt entdeckt. Auf Facebook sind es zwei Fansseiten, die sich mit dem Warentransport auf dem Velo befassen und ein «Gefällt mir» verdienen. «Lastenrad/Cargobike» bringt, so der Untertitel,«alle Infos über Lastenräder». Aus Kopenhagen sodann stammt die Seite «Shop by bike KBH», die im Seitentitel schelmisch fragt: Er du baere dygtig?, was, so meine dänische Gewährsperson, so viel heisst wie: Transportierst Du nachhaltig? Da ist allerlei Originelles zu sehen.
Als Fahrradkatalog wiederum versteht sich die Seite www.nutzrad.de, welche in deutscher Sprache die wohl umfassendste Übersicht über das Angebot, was in Sachen Nutz- und Lastenrädern auf dem Markt ist. Spannend ist hier die ellenlange Linkliste zu einer Fülle von Herstellern und Lieferanten in aller Herren Ländern. (Aus der Schweiz ist, leiderleider, nur einer drauf, www.pickup-bike.ch – hierzulande ist halt ein Anhänger am Velo schwer über die hohen Berge zu ziehen.)
Noch nicht auf der Nutzrad-Linkliste aufgeführt ist der Münchner Peter Hornung, der unter dem Label «hinterher» in diesen Wochen den wohl schönsten und vielseitigsten Veloanhänger auf den Markt gebracht hat. Darauf wird in diesem Blog noch zu kommen sein, vorerst muss indes ein Bild genügen. Schaut euch das Ding an, das weckt schon beim Betrachten Begeisterung!

130912_anhaenger_hinterher

Der «hinterher»-Anhänger: Wunderschön, riesig praktisch und made in Germany.

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.