Suche
Suche Menü

Das Velo als Alternative zum Auto: der Film dazu

131022_bikes_cars«Bikes vs. Cars» wird der neue Streifen des schwedischen Filmemachers Frederik Gertten heissen. Der Velofahrer geht davon aus, dass Gerten das «vs.» (es steht für versus) mit «im Gegensatz zu» oder «Im Vergleich zu» übersetzt haben will – und nicht wörtlich aus dem Lateinischen mit «gegen». Denn das Chaos auf unseren Strassen kann nur im Miteinander, im friedlichen Aufzeigen von Argumenten auch, gelöst werden, nicht im Gegeneinander. Soviel vorab in Klammern. In diesem Beitrag geht es freilich erst darum, für Gerttens Projekt ein bisschen zu werben. Seine Produktionsfirma in Malmö bittet jedenfalls derzeit in aller Welt Blogger mit einer Affinität zum selbstbewegten Zweirad, um Unterstützung. Das tut der Velofahrer gerne.
Auf der Spendenplattform kickstarter.com läuft das Projekt aktuell (22. Oktober 2013) noch neun Tage. Bis zum Erreichen des Sammelziels von 50’000 Dollars fehlen aber noch gut 17’000. «Bikes vs. Cars», will zeigen, so die kurze Mitteilung, wie sehr die Autoindustrie unsere Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und des Fahrrades beeinflusst» und soll Anfang 2014 fertig gestellt werden.

Frederik Gertten ist übrigens der Regisseur des Kurzfilm «The Invisible Bicycle Helmet» über eine die Idee zweier Schwedinnen, einen unsichtbaren Velohelm zu entwickeln. Der Velofahrer hat hier über dieses Projekt berichtet. Der Helm ist inzwischen unter dem Namen Hövding auf dem Markt.

Der Trailer zu «Bikes vs. Cars»:

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.