Suche
Suche Menü

Elmars Einrad hat den fettesten Reifen

Elmar Stuck und sein Fat-Unicycle: die Treppe hoch und runter hüpft er natürlich auch mit einem herkömmlichen Einrad.

Ein Einrad ist kein halbes Zweirad und Elmar Stuck macht keine halben Sachen. Für seine Abschlussarbeit in der 3. Sekundarklasse hat sich der velobegeisterte 16-Jährige aus Hochdorf ein Einrad mit Fatbike-Reifen gebaut. 26 Zoll gross ist das Laufrad, 4.80 Zoll, also rund 12 Zentimeter breit der Pneu. Ein tolles Ding, das es in keinem Laden zu kaufen gibt. «Fatunicycle» nennt Elmar seine Konstruktion, an der er

ein halbes Jahr getüftelt und gebaut hat. Die Idee war seine eigene; Hilfe erhielt er bei Fachleuten, die ihn in seiner unermüdlichen Energie noch befeuerten, vorab Marc Schneider von der Tandem Schweiz AG in Wolhusen) und Patrik Widmer von der Fahrradmanufaktur 47 Grad Nord in Biel.

Der Bau dieses Einrads war für den jungen Mann eine grosse Herausforderung, die er mit ebensolcher Begeisterung gemeistert hat. Ein Problem war beispielsweise, dass es keine Nabe mit Kurbelaufnahme für ein Einrad mit diesen Dimensionen gibt. Elmar ging deshalb von einer bestehenden Fatbike-Vordernabe aus, entfernte die Kugellager und fügte eine fixe Achse in den Nabenkörper ein. Seine Nabe hat geschlossene Industriekugellager und eine 6-Lochaufnahme für die Scheibenbremse.

Elmars Berufswahl steht, wen wunderts, schon lange fest. Er beginnt im August die Lehre zum Velomechaniker beim Velociped in Kriens.

Dokumentation zur Konstruktion des Fatunicycles

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.