Suche
Suche Menü

In Sachen GPS lohnt es sich, sparsam zu sein

Das GPS-Gerät Falk Pantera XC, hier verbunden mit dem Plug von Tout Terrain zur Stromversorgung.

In Sachen GPS ist an dieser Stelle ein Nachtrag überfällig. Nachdem ich im April Gerät von Falk testen konnte – das Ibex 32 -, habe ich mich im Mai für eines derselben Marke entschieden und seither ausgiebig erproben können. Die Wahl fiel auf das neue Pantera XC. Den Kauf habe ich noch keine Sekunde bereut. Das Pantera ist nicht so klobig wie das Ibex und entsprechend leichter, und es kann in der Grundausführung genau das, was ich brauche. (Natürlich noch viel mehr, aber das brauche ich nicht…).

Das wichtigeste vorab: Mein Pantera wurde mit der Premium-Karte für Deutschland ausgeliefert (der Grund dafür ist weiter unten beschrieben), für alle anderen Länder mit der Basiskarte. Dafür hat es auch nur rund 250 Franken gekostet. Die Premium-Karte Schweiz würde allein noch einmal so viel kosten. Doch Tourenfahrer wie mich können sich dieses Geld sparen: Die Basiskarte zeigt jedes Waldweglein an, das auch auf der offiziellen Karte der Schweizerischen Landestopografie eingezeichnet ist. Was selbstredend vollkommen genügt. Und auf Einträge wie solche von Sehenswürdigkeiten oder Restaurants kann ich gut verzichten. Fazit: Man muss keine 500 oder noch mehr Franken ausgeben, um sich bequem per GPS durch die Lande lotsen zu lassen.

Ein weiteres: Das Tourenportal von Falk ist selbsterklärend (wie auch das Gerät) und zweckmässig. Ich zeichne meine Touren hier vor, lade sie hoch und fahre sie ab. Oder aber ich verwende irgendeine Web-Karte, die GPX-Tracks ausliefert, zum Beispiel jene von schweizmobil.ch. Diese Plattform basiert auf den Landestopografie-Karten.

Funktioniert also alles ausgezeichnet und ist wärmstens zu empfehlen. Ein bisschen tricky war nun allerdings die Anschaffung des Geräts. Es gibt keinen Laden, der mehrere Marken von GPS-Geräten führt, sodass man vergleichen kann. Selbst der grösste Outdoor-Ausrüster in der Schweiz, Transa, hat lediglich die Garmin-Geräte im Sortiment, und dem im Flagship-Store in Zürich angesprochene Verkäufer war keine Silbe über andere Marken zu entlocken. Das ist ärgerlich.

In der Schweiz nicht erhältlich
150701_panteraOnline über die Falk-Website kann das Pantera XC nicht bestellt werden. Man wird auf eine Liste von Fahrradhändlern verwiesen. Aus der Schweiz ist da allerdings keiner drauf. Auf Nachfrage verwies Falk auf den Schweizer Importeur, Hostettler in Sursee (Intercycle). Auf meine Anfrage ins Verkaufsgeschäft vor Ort wurde mir angeboten, ein Ansichtsexemplar aus dem Intercycle Sortiment zu organisieren. Leideraber führt Intercycle das Pantera XC nicht im Sortiment. Ich entschied mich angesichts dessen für einen meinerseits ansonsten verpönten Kauf über einen Ebay-Shop in Deutschland. Und wurde dort bestens bedient. An einem Montagmittag bestellte ich das Gerät, am folgenden Mittwoch lieferte es der Kurier ins Haus. Alles picobello. Das Ding macht Freude.“

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.