Suche
Suche Menü

Die richtige Kleidung beim Velofahren im Alltag

Die Bekleidung machts aus: Wenn sie passt, ist der Fahrspass doppelt hoch. | © 2016 www.winora.de / pd-f.de

Um kurze Wege mit dem Velo zurückzulegen, kann man im Prinzip alles tragen – vorausgesetzt, es ist bequem. Bei täglichen längeren Strecken wie dem Arbeitsweg ist das schon etwas anders, denn an manchen Tagen macht einem das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Hitze, Regen und Kälte können dafür sorgen, dass man sich im Sattel plötzlich ganz und gar nicht mehr wohlfühlt. Aber wie heisst es so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung.

Helle Funktionskleidung
Zunächst einmal sollte man beim Velofahren auf Kleidung in hellen und auffälligen Farben setzen, um im Strassenverkehr gut sichtbar zu sein. Ein weisses oder rotes Baumwollshirt eignet sich jedoch eher weniger, denn der Stoff nimmt Schweiss zwar gut auf, braucht anschliessend aber sehr lange, um die Feuchtigkeit wieder abzugeben. Besser ist spezielle Funktionskleidung, die angenehm auf der Haut liegt und nach dem Arbeitstag gleich wieder übergestreift werden kann, weil sie schnell wieder trocken ist. Alternativ helfen auch Reflektoren, um im Dunkeln schnell gesehen zu werden.

Sicherheit geht vor
Bei Hosen sollte man darauf achten, dass sie beim Fahren nicht über eine längere Zeit hinweg auf der Haut reiben. Im Zweifelsfall bieten sich Velohosen aus weichem Stoff an, die durch eine spezielle Polsterung ausserdem für mehr Sitzkomfort auf dem Sattel sorgen. Bei Jeans und Röcken ist es wichtig, dass Teile der Kleidung nicht in die Kette oder Speiche gelangen. Dafür gibt es entsprechende Klemmen und Gummis, oder man krempelt das Hosenbein ganz einfach hoch.

Nicht im Regen stehen
Um sich vor Regen und Kälte zu schützen, helfen hochwertige Regenjacken. Peter Hahn hat zum Beispiel neben vielen modischen Kollektionen auch solche funktionellen Kleidungsstücke im Sortiment. Besonders fürs Velo eignen sich Modelle mit verlängertem Rücken und vorgeformten Ellenbogen, die sich der Haltung beim Fahren anpassen. Auch eine Regenhose sollte man bei schlechtem Wetter immer dabei haben, um nicht vollständig durchnässt im Büro anzukommen.

Nützliche Accessoires
Neben einem guten Sturzhelm können verschiedene Accessoires beim Velofahren hilfreich sein. So schützen etwa spezielle Brillen das Auge vor entgegenkommenden Insekten und Fahrtwind, getönte Gläser halten gleichzeitig die Sonne fern. Leichte, wasserabweisende Handschuhe mit gepolsterten Innenseiten sorgen für ein angenehmes Fahrgefühl. An den Füssen reichen bequeme Sportschuhe mit fester Sohle im Alltag völlig aus.

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.