Autor: Dominik

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Auf zwei Rädern in den Frühling

2. April erst, aber schon 20 Grad und mehr, Sonne pur: So mögen wir Dich, Frühling! Der Velofahrer und seine Frau Gemahlin holten sich heute ihre alten Cannondales aus der Garage (ja, genau , Jahrgang 1994 zirka, die mit diesen unkaputtbaren Daumenschalthebeln…) und schwangen sich kurz nach acht in den Sattel. Den Berg hoch, Abtwil, Auw, Mühlau und ins Reusstal runter, quer über die Ebene bis Maschwanden und dort ins…

Brasiliens Räder haben drei Räder

Bilder, die des Velofahrers liebe Frau von einer Brasilienreise mitgebracht hat: Velos in Abadiania, einem Dorf unweit südwestlich von Brasilien. Kann mir bitteschön jemand erklären, weshalb diese Stahlpferdchen einen solchen Innenring – oder wie man diesem Reifen im Rahmendreieck sagen soll – aufweisen? Bloss zur Stabilisierung angesichts der schlechten Strassenverhältnisse?

Hier kommt das Rad unter die Räder

Die Hauptstrasse von Gelfingen nach Baldegg: drei Kilometer, die Velofahrerinnen und Velofahrer besser meiden, wenn sie nicht unter die Räder geraten wollen. Mit 80 und mehr überholen sie Autofahrer und zwingen dabei den Gegenverkehr zum Abbremsen, Sattelschlepper drängen sie mit dem Luftdruck, den ihre Aufleger verursachen, ins Abseits, und kreuzt zugleich die Bahn die Strecke, wirds endgültig gefährlich. Dabei ist diese Verbindung der Schulweg aus dem Hitzkirchertal zur Kantonsschule Baldegg,…

Umsatteln. Aufsteigen. Selbst zuerst

Angesichts eines solchen Bildes wäre es zynisch, sich über die Leichtigkeit des Radfahrens auszulassen. Aber als Sinnbild darf es herhalten und insofern dem Velo eine Rolle zugeteilt werden, wenn man die Reaktionen hierzulande auf die Atomkatastrophe von Japan verfolgt und vergleicht. Denn diese lassen tief blicken, wie weit es mit der Bereitschaft bestellt ist, nicht nur den Ausstieg aus der Kernenergie zu fordern, sondern auch zu fördern. Mitzutragen. Selbst. Persönlich.…