Kategorie: Bücher

Die literarische Velomesse

Velomessen sind eine Auslegeordnung des Vorhandenen und demnächst Erhältlichen auf dem Markt des Zweirads. Sie kurbeln die Lust auf mehr an. Genau so verhält es sich mit der Sammlung «Sattelfest. Die besten Radgeschichten», die der Piper Verlag diesen Sommer herausgebracht hat; im Mai in erster und bereits im Juli in zweiter Auflage. Ob es wirklich die besten Geschichten sind, wie das deutsche Magazin Trekking Bike in seiner Juli-Ausgabe gefragt hat,… Weiterlesen

Herr Lesewitz ist kein rasender Radler

Die Reiseschriftstellerei ist ein anspruchsvolles Schreibwerk. Zweifelsohne in der Sparte Fahrrad. Selten, dass jemand es schafft, über mehr als eine langweilende Auflistung seiner abpedalten Kilometer und anpedalten Stationen hinauszukommen. Henri Lesewitz hingegen, Jahrgang 1972, Ossi der letzten Generation, hochgedopter und fallen gelassener DDR-Junior auf dem Rennrad, heute Redakteur der Zeitschrift «Bike», schafft es, mit seinem Zweitling «Endlich Rasen» einen Durchleser auf den Markt zu bringen. Sein «Abenteuerversuch auf dem ehemaligen… Weiterlesen

Das Amuse-Bouche für Veloreisende

Dafür ist dieses Buch genau richtig: An einem Winterabend n’bisschen in der Wanne liegen, sich auf die warmen Tage freuen und fragen, wohin denn die Reise auf zwei Rädern diesmal gehen könnte, zufällig dann irgend ein Kapitel aufschlagen und finden: Doch, an die Loire, das wärs, oder aber nein, Menorca oder Wales vielleicht eher oder Schweden oder das Salzkammergut. «Europa mit dem Fahrrad» heisst das 160 Seiten dicke Amuse-Bouche, dessen… Weiterlesen