Kategorie: Velosophie

Das Weihnachtsgeschenk für Kampf- und andere Velofahrer

Was längst automobile Selbstverständlichkeit ist, damit rüstet sich jetzt auch der sicherheitsbewusste Velofahrer aus: Mit einem Airbag. Ein schwedisches Design-Team,, entnehmen wir dem neusten Wochenvideo-Tipp des «velojournal», hat einen neuen Velohelm entwickelt. Der «Hövding» ist eigentlich ein Airbag, der sich bei einem Sturz in etwa einer Zehntelsekunde aufbläst und so wie ein Integralhelm den Kopf schützt. Getragen wird der unsichtbare «Helm» wie eine Halskrause am Nacken. Tja, für ein solches…

«Velofahren ist halt anstrengend, verdammt anstrengend»

Das ist originell: Berufsvelofahrer und Reisejournalist Dres Balmer vergleicht im aktuellen «Velojournal» unsereins mit einer Specie rara und im Besonderen den Verein Freipass mit einem Ableger ebendieser Vereinigung, Nun, der Mann hat recht. Aber dafür können wir leidenschaftlichen Pedalierer nichts, vielmehr sind es jene, die das Velo zwar als tolles Verkehrsmittel loben, aber im Ernstfall halt doch lieber vier Räder unterm A…. haben. Dres Balmer reportiert in besagtem Artikel den…

Fixie-Halter sind Antikapitalisten per se

Statistiken, Bestenlisten und Rankings haben eines gemeinsam: Man soll sie hinterfragen. Und seinen eigenen Senf dazugeben. Gesagt, geschrieben: In der heutigen «NZZ am Sonntag» listet Martin Helg unter dem Titel «Tabula rasa» zehn Dinge auf, «deren Streichung die Welt sofort verbessern» könne. Helg will damit das Ansinnen der SP befördern, die bekanntlich seit einer Woche wieder einmal den Kapitalismus abschaffen will. Weil dies lange dauern könne, schlägt die NZZ schon…

Die literarische Velomesse

Velomessen sind eine Auslegeordnung des Vorhandenen und demnächst Erhältlichen auf dem Markt des Zweirads. Sie kurbeln die Lust auf mehr an. Genau so verhält es sich mit der Sammlung «Sattelfest. Die besten Radgeschichten», die der Piper Verlag diesen Sommer herausgebracht hat; im Mai in erster und bereits im Juli in zweiter Auflage. Ob es wirklich die besten Geschichten sind, wie das deutsche Magazin Trekking Bike in seiner Juli-Ausgabe gefragt hat,…

Für ihn wäre Velofahren die schlimmste aller Strafen

Der arme Junge! «Ohne den Crash-Recorder wäre ich zu Unrecht bestraft worden und müsste heute Velo fahren.» Das Schicksal hat dem 18-jährigen Sanjay Perera aus Winterthur wirklich beinahe übel mitgespielt. In der Schweizer Velostadt schlechthin aufs Zweirad umsteigen zu müssen, müsste für den überzeugten Golf-Fahrer die schlimmste aller Strafen sein. (Nach Annahme der Ausschaffungsinitiative am 28. November könnte es freilich noch schlimmer kommen.) Was war geschehen? Perera war, schreibt «20…