Aufgefallen Blog Politik

25 Millionen teurer und niemanden scheints zu kümmern

Keine Velobrücke, sondern der neue Autobahnzubringer Rontal in Buchrain. (Bild: Neue Luzerner Zeitung / Corinne Glanzmann)

Der Autobahnzubringer Rontal in Buchrain kostet 25 Millionen Franken mehr. 125 statt 100. So zu lesen heute in der «Neuen Luzerner Zeitung». Und niemand scheint sich darum zu scheren. «Die 125 Millionen liegen im gesetzlichen Rahmen des bewilligten Kredits, plus Teuerung seit 2005 plus maximal 10 Prozent für Unvorhergesehenes», sagt Projektleiter Kurt Waber. Online auf www.luzernerzeitung.ch kommentiert dies niemand.

Hat ja auch alles seine Richtigkeit, ist demokratisch entschieden worden und den Autofahrenden ist der neue Asphalt unter den Rädern zu gönnen. 2005 haben die Stimmenden an der Urne 100 Millionen für den neuen Zubringer bewilligt, später sagte der Kantonsrat ja zu weiteren 4 Millionen.

Schrägt kommt sowas aber angesichts der Initiative «Mehr fürs Velo» rüber, über welche am 13. Februar an der Urne entschieden wird. Der Regierungsrat lehnt diese unter anderem mit der Begründung ab, der Kanton Luzern gebe heute schon pro Jahr durchschnittlich 10 Millionen Franken für neue Radverkehrsanlagen aus, was fast einem Viertel der Strassenbau-Ausgaben entspreche.

Vielen Dank dafür, das weiss der Velofahrer zu schätzen. Er wartet allerdings auf den Tag, an dem das nächste Velo-Ausbauprojekt mit der Begründung ausgebremst wird, es sei in der Strassenkasse aufgrund anderer Prioritäten kein Franken mehr übrig.

über

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

0 Kommentare zu “25 Millionen teurer und niemanden scheints zu kümmern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.