Karin Thürig umrundet

Schnelle Velofahrer missachten so ein Fahrverbot natürlich.

Auf einen erlebnisreichen Samstag (Höhlentour ins Nidlenloch, Weissenstein-Wanderung) folgt ein bequemer Sonntag. Der Velofahrer bleibt in der Nähe und folgt den Wegweisern, die er schon des öfteren erspäht hat auf seiner Baldeggersee-Runde: Karin-Thürig-Rundfahrt. Nun, Karin muss die elf Kilometer und 300 Meter Höhendifferenz in schöner Regelmässigkeit gefahren haben, um an Weltmeisterschaften und Olympiaden eine solche Menge Erfolge eingeheimst zu haben. Dem Velofahrer genügt eine Runde, zumal er die wunderbare Aussicht an diesem Spätsommertag ein bisschen geniessen will.

Die Karin-Thürig-Rundfahrt führt zwar ein bisschen weiter unten am Erlosenhang durch. Die Aussicht ist aber vergleichbar.

Los gehts in Retschwil, wenig später in Stäfligen beginnt die Strasse zu steigen, bis in Vorderzelg das Strässchen Richtung Alp und Eigen abzweigt, um schon bald wieder an den See hinunter zu fallen, wo man in Nunwil wieder auf die Seestrasse einbiegt. Schon fertig. Schnell, aber lohnend. Und, vor allem, sehr aussichtsreich.

Karin wohnt übrigens ziemlich genau im Mittelpunkt dieser Tour.

Unterwegs im Veloland Seetal.

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.