Suche
Suche Menü

Das Velo funktioniert auch verkehrt herum

«Nichts ist unmöglich», warb der japanische Autohersteller Toyota in den frühen neunziger Jahren für sein Modell Corolla. Auf dem Velo beweisen wir das schon viel länger. Beziehungsweise tut dies der Norweger Eskil Ronningsbakken besonders beeindruckend. Der junge Mann fährt mit 80 Sachen rückwärts einen Pass hinunter. Wir sagen: «Es git nüt, wo s ned git» und raten vom Nachahmen ab. Wobei: Wer daran zweifle, dass er tatsächlich dieses Tempo auf dem Tacho gehabt habe, hätten wohl selbst nicht genug Eier, um etwas aus ihrem Leben zu machen, kommentiert Eskil seinen eigenen Youtube-Eintrag. Und: «Ich bin bereit, jederzeit wieder fahren.»

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.