Suche
Suche Menü

Ein sonniges Bisschen über Land gefahren

Endlich Samstag, endlich Sonne: Unterwegs hoch über dem Tösstal.

Es braucht so wenig zum vollkommenen Glück: Zwei Räder unterm Sattel und hinreichend Luft in den Pneus. Blauer Himmel und eine warme Sonne sind nicht zwingend, aber wärmend. Am Samstag war all dies vorhanden, als wir die Velos in Winterthur ausluden und uns zu dem wie alle Jahre angesagten Pfingstbesuch in Adetswil (bei Bäretswil) aufmachten. Ein gemütliches 40-Kilometer-Fährtchen über Land, den grünen Routen auf der Velokarte entlang

Rast auf der Kyburg.

und wie fast immer durch Dörfer und Weiler, die man nur solcherart reisend zu Gesicht bekommt: Erst ein paar Kilometer durchs Tösstal, hoch zur Kyburg sodann und weiter nach Weisslingen, Dettenried, Madetswil und Hittnau, von wo aus das Ziel im Radumdrehen erreicht ist. Rast machen wir unter einer grossen Linde bei Gündisau, das ist ein liebliches kleines Tal vor Hittnau. Gündisau: Tönt nicht nur nach Gotthelf, sondern sieht auch noch ein wenig danach aus. Wobei hier das Geld stellenweise den Geist verdrängt hat.

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.