Suche
Suche Menü

Mein Velo ist eine Energiesparmassnahme

Ion Karagounis, Geschäftsleiter der Stiftung Praktischer Umweltschutz, hat in der «NZZ am Sonntag» vom 22. Januar 2012 seine Kolumne zum Thema Energiesparen mit einem treffenden Abschnitt enden lassen, den der Velofahrer hier gerne wiedergibt:

«Bei der Diskussion um die Vor- und Nachteile verschiedener Energiequellen geht oft das Wichtigste vergessen: Am umweltfreundlichsten ist Energie, die wir gar nicht brauchen. (…) «Doch Sparen liegt den Menschen bekanntlich nicht. Das Wort ist aus dem Vokabular verschwunden, lieber spricht man heute von ‹Energie effizient nutzen›, obwohl es nicht dasselbe ist. Wir sollten uns nichts vormachen: Die Chance ist klein, dass uns in 50 Jahren so viel Energie wie heute zur Verfügung steht. Neun Milliarden Menschen und die Schwellenländer verlangen ein Vielfaches an Energie. Statt dem 3-Liter-Auto werden wir das 0.3-Liter-Auto benötigen. [highlight]Wir kennen es zum Glück schon: Es hat zwei Räder und eine Lenkstange[/highlight].

Mehr zum Autor Ion Karagounis

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.