Suche
Suche Menü

Mein Velo hat in einem Couvert Platz

...fertig!

Was tun an einem dermassen verregneten Samstag wie dem gestrigen, wenn selbst das Velo am Schärme bleiben will und es im Keller grad nichts zu Schräubeln gibt? Wir nehmen Japanmesser, Schere und Leimstift zur Hand und spielen «Basteln mit Gerda Conzetti» (woran sich die älteren Semester unter Euch, die mit «Schweiz 1» aufgewachsen sind, zweifellos noch erinnern). Im Estrich lagert noch der eine und andere Velokalender, den wegzuwerfen ich jeweils zu schade fand. Dieselben sollen nun zu Couverts verarbeitet werden, denn auch im digitalen Zeitalter gibts doch dann und wann greifbare Post zu versenden. Das geht so:

  1. Mustercouvert vorsichtig auseinandernehmen; es dient als Vorlage für die Schablone.
  2. Mustercouvert auf einen Karton legen, mit Filzstift der Kontur nachfahren.
  3. Karton ausschneiden, fertig ist die Schablone.
  4. Schablone auf die Rückseite eines Kalenderblatts bzw. des vorgesehenen «Couvertpapiers» legen, mit Filzstift der Kontur nachfahren.
  5. Blatt ausschneiden.
  6. Couvert falten.
  7. Couvert kleben.
  8. Fertig. Fehlt nur noch die Adressetikette.


Fazit: Jedes Couvert ist ein Unikat. Daran haben Absender und Empfänger Freude. Nicht nur velophil Angehauchte.

Aus diesen alten Kalenderblättern sollen die Couverts entstehen.

Alte Kalenderblätter, Karton, Japanmesser und Lineal: Die Zutaten.

Fertig ausgeschnitten, muss nur noch gefalzt werden.

Falzen…

…fertig!

Das freut Sender und Empfänger. Und vielleicht auch den Pöstler.

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.