Suche
Suche Menü

Ein Velo nach dem anderen

130622_ricardo-velos_04Dem Velofahrer war dieser Tage zum zweiten Mal binnen zweier Monate das Glück hold: Auf der Auktionsplattform ricardo.ch konnte er (also ich) ein altes Cannondale-Bike ersteigern, diesmal sogar für nur 40 Franken – ein M2000 mit XT-Vollausstattung. Der Rahmen ist zwar so klein, dass keines der fünf Familienmitglieder damit wird rumkurven können. Gleichwohl: Das Bike ist so gut erhalten, dass ein paar Handgriffe und Franken genügen, um jemandem damit eine Freude zu machen. Der rechte Gripshift-Schaltgriff ist gebrochen und muss ersetzt werden. Die Kabelzüge sind zu erneuern und ein anderer, leicht steilerer Vorbau dürfte die Sitzposition verbessern. Mal schauen.

Derweil ist das erste, im April ersteigerte Cannondale M900 zu einer Perle im Velokeller geworden. Der Lack des roten Renners ist praktisch makellos erhalten. Das Bike hat neue Reifen erhalten, eine neue Kette und Kassette, neue Handgriffe, der rechte Schaltgriff wurde ersetzt, der Vorbau dito und zugleich erhöht. Das hintere Schutzblech war gebraucht vorhanden. Es fehlen noch ein Gepäckträger und ein Ständer sowie das vordere Schutzblech, was alles parat sein wird per Ende Juli, wenn Tochter Flurina damit auf Tour kommen wird.

Was die Kosten anbelangt: Das M900 habe ich für 60 Franken ersteigert. Zusätzlich ausgegeben habe ich rund 300 Franken – für die neuen Reifen, Kassette und Kette, Handgriffe, die Vorbauerhöhung und den neuen Vorbau sowie (noch nicht verbaut) das vordere Schutzblech. Das hintere Schutzblech war gebraucht vorhanden, ebenso der Sattel. Die Pedale waren ein Zehnfranken-Schnäppchen vor ein paar Jahren an der Ersatzteilbörse «Teilchenbeschleuniger».

Autor:

…geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.