Suche
Suche Menü

Ein neues Radl, selbst gemacht in wenigen Sekunden

Frühling wirds, hallelujah, wer jetzt sein Velo noch nicht auf Vordermann (nein und sorry, Vorderfrau sagt man wirklich nicht) gebracht hat, spute sich. Wer gar an ein ganz neues gedacht hat, mache sich frohen Mutes ans Werk. So schwierig ist das gar nicht, wie dieses Video beweist.

Das Velojournal, auf dessen Site ich dieses hübsche Video entdeckt habe, schreibt dazu «Aus wie vielen Einzelteilen besteht eigentlich ein Fahrrad? Für die Beantwortung braucht dieses Video nicht mal eine Minute. Da ‹Splint›, Fotograf und Velokurier aus Bern, kein Velo fand, das seinen Vorstellungen von einem wintertauglichen Rad entsprach, baute er es kurzerhand selbst. Und zwar vom Rahmen über die Lackierung bis zur Montage. Den Zusammenbau dokumentierte er in 942 Bildern, das Resultat gibt’s hier zu sehen.»

Autor:

...geboren 1963, lebt in Hochdorf im Luzerner Seetal, kommt am liebsten auf zwei Rädern und aus eigener Kraft voran und kriegt schmutzige Hände vorzugsweise im Velokeller.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Gruezi Dominik,
    mit 262 Einzelteilen kommen wir nicht aus, da schon eine Kette mit 110 Gliedern ja 220 Laschen pus 110 Rollen plus 110 Bolzen hat. Zudem kommen bei den Laufrädern jeweils 36 Speichen (oder 24 oder 28 oder 32 oder auch 48 Speichen möglich) plus 36 Nippel hinzu. Mein SRAM XO-Schaltwerk kann ich komplett zerlegen und zählte 15 Teile. Kugeln im Innenlager: 16 im Steuersatz oben und unten 16. Bei jedem Bremsschenkel einer XT-V-Brake zählte ich 15 Teile usw., komme also auf über 1000 Teile.
    Gruß
    Ulli

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.